Frische Vielfalt und jede Menge Vitamine auf den Teller

(djd). Frische Salate sind das ganze Jahr über ein Genuss. Sogar wer regionale Zutaten bevorzugt, findet immer leckere Salate und Gemüse, die eine ordentliche Portion Vitamine und Ballaststoffe auf den Speiseplan bringen. Kopfsalat, Eisbergsalat, Feldsalat und andere Blattsalate, aber auch Tomaten und Gurken zählen zu den Klassikern, die mit kreativen Dressings für abwechslungsreiche Gaumenfreuden sorgen. Mit geraspelten Karotten, Kohlrabistiften, Radieschenscheiben und Oliven kommt Abwechslung auf den Teller. Gehobelter Pecorino, frischer Trüffel und Croutons setzen zusätzlich Akzente. Frisches Obst, ob gewürfelt oder in Spalten geschnitten, bringt eine fruchtige Note und Farbe ins Spiel. Soll der Salat eine ganze Mahlzeit ersetzen, lässt er sich schnell mit Putenbruststreifen, gebratenem Fischfilet, gebratenen Weißwurstscheiben, gekochten Eiern, Schinken und frischem Brot ergänzen.

 

Salate sind besonders gesund, wenn gute Öle dafür sorgen, dass die fettlöslichen Vitamine vom Körper aufgenommen werden.
Salate sind besonders gesund, wenn gute Öle dafür sorgen, dass die fettlöslichen Vitamine vom Körper aufgenommen werden.
Foto: djd/Brökelmann/thx

 

Unverzichtbar: ungesättigte Fettsäuren

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Doch was dem Salat seinen besonderen Charakter verleiht, ist das Dressing. Moderne Verbraucher achten inzwischen sehr darauf, gesunde Öle zu verwenden. „Ein entscheidender Faktor sind dabei die ungesättigten Fettsäuren“, sagt Norbert Kramer von der Ölmühle Brökelmann. „Insbesondere alpha-Linolensäure (Omega-3) und Linolsäure (Omega-6) sind unverzichtbar, weil der Körper diese nicht selbst herstellen kann, sie jedoch für die Bildung körpereigener Stoffe benötigt werden.“ Rapsöl mit seinem hohen Anteil an Linolsäure ist daher eine besonders wertvolle Zutat in der Salatküche. Unter www.rgz24.de/ungesaettigte-fettsaeuren gibt es mehr Informationen zu den gesunden Seiten des Salats.

 

Salat

 

Der Geschmack entscheidet

Ob sich der tägliche Salat auf dem Speiseplan etablieren kann, hängt vor allem von seinem guten Geschmack ab. Auf www.1845-oel.de beispielsweise kann man feine Öle entdecken, mit denen viele aromatische Erlebnisse möglich werden. Das mild nussige Aroma des „1845 Rapskernöls“ etwa, das ausschließlich aus geschälter Saat aus Deutschland hergestellt wird, lässt sich vielseitig mit fruchtigem Essig, mit frischem Zitronensaft oder mit mildem Joghurt kombinieren. Reizvolle Geschmacksträger sind auch Kräuter. Ihr Aroma entfalten sie am besten, wenn sie eine Weile, bevor das Öl hinzugefügt wird, in den Essig gegeben werden. Verfeinern lässt sich das Dressing mit vielerlei reizvollen Aromen wie Senf oder Konfitüre. Einen feinen Kontrast setzt ein Teelöffel Zucker oder ein wenig Honig.

 

Als Beilage zu Fleischgerichten sind Salate ein vielseitiger Klassiker.
Als Beilage zu Fleischgerichten sind Salate ein vielseitiger Klassiker.
Foto: djd/Brökelmann/Getty

 

Salatdressing mit Rapskernöl

Zutaten für zwei Personen:

150 Gramm gemischter Salat
1 Nektarine
4 EL Rapskernöl
1 EL heller Balsamico-Essig
1 EL Aprikosenkonfitüre
1 Prise Salz und etwas Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung: Salat vorbereiten, die Nektarine entkernen und in kleine Würfel schneiden. Für das Dressing Rapskernöl, Essig, Konfitüre, Salz und Pfeffer gut miteinander verrühren. Den Salat in eine Schüssel und das Dressing darüber geben. Zum Schluss die Nektarinenwürfel über den Salat verteilen.

Weitere Rezepte gibt es unter www.1845-oel.de.

 

Produkte von Amazon.de

(Visited 22 times, 1 visits today)